Freitag, 15. Januar 2016

Die Blockwarte von Facebook.

Zum zweiten Mal hatte ich die Ehre von Facebook gesperrt zu werden. Und zwar für einen Tag und gleich aus zwei Gründen. Schade, ich hätte gerne meinen ersten Hattrick geschafft :

Grund 1 : Ein Zitat aus der Kolonialzeit :

"Man kann den Neger aus dem Busch holen aber nicht den Busch aus dem Neger"

Grund 2 : Ein Doppelfoto, nicht von mir, das einerseits eine Horde Affen in einem Safaripark zeigte, die auf einem Auto herumturnten und andererseits eine Horde Musels, die auf einem Polizeiauto herumsprangen.

Ich wies darauf hin, dass man Affen und Musels nicht vergleichen dürfe. Die Affen verteidigen schließlich nur ihr Revier, die Musels dagegen hätten ihre Heimat verlassen und würden nun unsere Heimat zerstören.

24 Stunden Sperre erscheinen mir allerdings ziemlich moderat.

Auf dem Höhepunkt der Barillakrise, bei der der italienische Nudelfabrikant medial gelyncht wurde, weil er gesagt hatte, er wolle nicht mit schwulen Clips Werbung machen weil er ein anderes Familienbild habe, hatte ich zwei Dinge geschrieben :

1) "Mir sind heiße Barillas lieber als warme Nudeln" und

2) "Ich begrüße ausdrücklich den Boykott von Barilla durch schwule Menschen. Endlich kann ich mich wieder angstfrei vor dem Nudelregal bücken".

Diese von Liebe und Zuneigung geprägten Kommentare brachten mir eine 9-monatige Facebooksperre ein.


Von daher denke ich dass eine nur eintägige Sperre eine unerhörte Diskriminierung von Musels und Negern darstellt.

Auch möchte ich mich beim Zentralrat der Affen in Deutschland bedanken, der freundlicherweise erklärt hat, dass er meine Sichtweise vollinhaltlich teilt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen